Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter Nr. 3/2015 

Sehr geehrte Theaterinteressierte,

erste Ergebnisse der Studie über Erfahrungen von Theater-Lehrkräften aus acht Bundesländern mit dem "Kursbuch Theater machen. Mittelstufe" liegen vor. 
Hat sich die neue Didaktik für Theater-Unterricht bzw. Darstellendes Spiels für die Sekundarstufe 1 im Kursbuch-Konzept bewährt? 

Hier können Sie vorab erste Einschätzungen nachlesen.

Informieren Sie sich über weitere Neuigkeiten.

Herzlich Willkommen!

Ihr Volker List


Neue Didaktik des Theaters in der Erprobung - Kann das Kursbuch-Lernkonzept die Erwartungen erfüllen?

46 ausgebildete Theater-Lehrkräfte haben ein ganzes Schuljahr in den Klassenstufen 7-10 mit dem Kursbuch Theater machen unterrichtet. Ihre Erfahrungen werden nach dem Schuljahr 2014/15 zusammengetragen und von Angewandte Theaterforschung ausgewertet.

Hilft das neuste Kursbuch Theater-Lehrkräften besseren Unterricht zu machen, und bietet es mehr Lernmöglichkeiten für die Schüler? Was wird kritisch beurteilt?  > Antworten lesen >


Theater benoten? - Geht nicht!

Der Beitrag versucht einen theoretischen-praktischen Brückenschlag zwischen einem ästhetisch-handwerklichen Arbeitsprozess und dem daraus entstandenen sinnlich-reflektierbaren Produkt einer Aufführung und transparent-verständnisvoller Benotung.

> lustvolle Reflexion ... Geht doch! >

Mehr Wochenstunden für Theater, Musik und Kunst 

Lesen Sie das Antwortschreiben der niedersächsischen Kultusministerin auf meine Anfrage an den Ministerpräsidenten, er wolle die ästhetischen Fächer zusammenlegen und die Wochenstunden dafür auch noch kürzen. - Die 180-Grad-Wende?

> staunen >

Figurentheater - eine bedeutsame zeitgenössische Theaterform

In dem Augenblick, wo man begreift, dass jeder Gegenstand eine Puppe ist, hat man das Wesen des Puppenspiels ergründet. (Lazic)

Animationstheater ist im Zeitalter der Digitalisierung angekommen und nutzt alle Möglichkeiten zur Grenzüberschreitung.
Welche Chancen bietet diese neue Vielfalt als kulturelle Bildung im Theaterunterricht?
Eindrücke vom 19. Internationalen Figurentheater-Festival.

> von Vielfalt überzeugen >

Fu Li Hofmann (Weiterbildner) – Interview

Theaterpädagogisches Schaupieltraining ist ein wichtiger Bestandteil der Theaterlehrer-Ausbildung, wie sie Ausbilder Fu Li Hofmann praktiziert.
Fu Li Hofmann beschreibt im Interview u.a., welche Erfahrungen während seiner Zeit als fest angestellter Theaterpädagoge am kleinsten Theater Deutschlands für ihn prägend waren und wie sich diese Erfahrungen in seiner Arbeitsweise als Ausbilder für Theaterlehrer und -pädagogen niederschlugen.

> gucken >

Weidig-Theaterpreis 2015 - vielfältiger Theaterunterricht

Sieben Theater-Kurse der Stufen 10 und 11 bewarben sich und zeigten am 16. Juni 2015 im Theaterstudio der Weidigschule Arbeitsergebnisse.
Die vielfältige kompetente Nutzung theatraler Techniken und Methoden - vom Rollenspiel über tänzerische Performances bis hin zu postdramatischen Spielweisen - beeindruckte und berührte Jury und Publikum gleichermaßen. 

> Kriterien der Preisvergabe nachlesen >

Bücher Bücher Bücher


                                 Praxis
Klein, Gabriele (2015)(Hg): Choreografischer Baukasten. Das Buch. Bielefeld: transcript

Kleins Choreografischer Baukasten. Das Buch ist eine systematisch-methodisch zusammengestellte umfangreiche Sammlung an Übungen für einen experimentellen, spielerischen Umgang mit Bewegung und Tanz, auch für Menschen, die wenig Erfahrung mit Choreografien haben.

> Rezension lesen >


Primavesi/ Deck (2014)(Hg):
Stop teaching! Neue Theaterformen mit Kindern und Jugendlichen. Bielefeld: transcript


Ein Pamphlet gegen Theaterlehrer und -pädagogen?

Primavesi und Deck haben mit ihrem Sammelband ein beeindruckendes Leporello von Beschreibungen neuer Formen im Kinder- und Jugendtheater aufgeklappt.
26 Autoren dokumentieren ihre Sichtweisen, Konzepte und Projekte.

> Rezension lesen >

                       Theorie
Stegemann, Bernd (2015):
Lob des Realismus. Berlin: Theater der Zeit


Die sogenannte Postdramatik ist am Ende. Das ist Stegemanns bekannte Botschaft zu einer von vielen Spielweisen, die gern nicht ganz zutreffend als DAS zeitgenössische bzw. Gegenwarts-Theater bezeichnet wird (vgl. auch die beiden Rezensionen zu den 2015 erschienenen Büchern “Vielfalt im Theater” und “Kinder- und Jugendtheater – Jahrbuch 2015 der ASSITEJ”). Dabei ist diese de(kon)struktive Spielweise gerade erst außerhalb eines relativ kleinen Zirkels von professionellen Theater-Machern und Theater-Besprechern angekommen, z.B. im Schultheater.
> Rezension lesen >

                        Politik
Fuchs, Max/ Braun, Tom (2015)(Hg):
Die Kulturschule und kulturelle Schulentwicklung. Weinheim: Beltz


16 Autoren tragen ihr Wissen darüber zusammen, inwiefern das Konzept der Kulturschule zum wesentlichen Moment einer Schulentwicklung werden kann. Die flächendeckende Einführung von Ganztagsschulen verändert die Schule und das gesellschaftliche Umfeld. Vereinen, Musikschulen und anderen Kulturinitiativen gehen Mitglieder und Kunden verloren. Schulen müssen sich Gedanken machen, was sie mit den Schülern den ganzen Tag Sinnvolles anstellen wollen. Chancen für Theaterpädagogen?
> Rezension lesen >

Unterrichtsmaterial


600 Theaterübungen auf CD - Neu: Direktbestellung bei
Angewandte Theaterforschung


Die übersichtlich strukturierte Sammlung von 600 Theaterübungen auf CD-ROM für Theaterunterricht wird von Lehrkräften gerne genutzt.
Direkter Zugriff zum Ausdrucken für alle Computer-Betriebssysteme.

Die Übungen sind für die Praxis geordnet nach: Aufwärmen, Ensembleübungen, Improvisation, Stimme usw.
> ausführliche Beschreibung >

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Angewandte Theaterforschung
Volker List
Lärchenweg 7
35625 Hüttenberg
Deutschland


mail@angewandte-theaterforschung.de